Überspringen zu Hauptinhalt

Großes Finale – bravo, bravissimo

Großes Finale – Bravo, Bravissimo
Lehár, Lustige Witwe

Maestro Damon Ploumis führte am 8. Februar vor weit über 100 Gästen mit seinen Eleven vom Lyric Opera Studio Weimar (LOSW) wieder griechisch-charmant durch das Programm auf dem Corpshaus. Es gab Don Giovanni und die Hits der Opernbühne. Zahlreiche Soloarien, Duette und Auftritte des Ensembles ließen Stücke u.a. von Verdi, Rossini, Puccini, Bizet und Schubert erklingen. Prof. Ellenberger, Palandt-Kommentator und Richter am BGH, gab uns mit Gattin die Ehre und u.a. je 3 Generationen Hellriegel und Ernst, dazu Corpsbruder Kless mit rotarischen Freunden.

Corpsbruder Scholz mit Tochter Charlotte reisten aus München an, Onken mit Gattin aus Lüneburg, Loeber IV aus Kiel, Vollmer mit Gattin aus Holstein, Vassel IV mit Gattin aus Berlin. Die weite Anreise hat sich für alle auf jeden Fall gelohnt. Das begeisterte Publikum forderte die Zugabe, und bekam sie. Gaudeamus igitur mit 3 Strophen aus den Kehlen von Opernsängern, auf dem Hessen-Nassauer-Haus einmalig, vom Publikum „spontan“ mit der 4. Strophe (immerhin) textsicher erwidert.

Y

An den Anfang scrollen
×Suche schließen
Suche