skip to Main Content

1 – Haupt I, Emil

1 - Haupt I, Emil
1 - Haupt I, Emil

Corps

  • Rec. 15.7.1839; Stifter, (x.x),
  • EM 11.5.1840; erhält vom Corps bei seinem Weggang von Marburg einen Schläger mit silbernem Korb.;
  • Nassovia Göttingen rec. 1838;
  • Hassia Marburg rec. 1838.
  • Schwiegervater von Wilhelm Seyberth II (331).

Vita

  • Geb. 29.4.1819 in Lich/Wetterau;
  • 1837 Abitur Gymnasium Weilburg;
  • stud. med. Göttingen, Marburg, Göttingen, Berlin;
  • 1841 Promotion zum Dr. med.; 1842 Staatsexamen Göttingen;
  • 26.7.1842 Medizinalakzessist in Nassau, 1844 in Kemel bei Bad Schwalbach, 1846-56 Amtsarzt in Nassau,
  • 1848 Mitglied der nass. Ständeversammlung, 1851-52 Mitglied des Kreisbezirksrats,
  • 1856 auf eigenen Wunsch aus dem Staatsdienst ausgeschieden, praktischer Arzt,
  • 1.6.1856 Gründung einer Kuranstalt in Nassau „Institut für Elektrizität, Heilgymnastik, Kiefernadel- und Kaltwasserbäder“;
  • gest. 3.9.1866 in Bad Nassau.

Familie

  • Verh. 22.9.1845 mit Amalie von Eck aus Gut Erlenhof bei Bad Schwalbach; gest. 1900;
  • vier Töchter

Weitere Anmerkungen

Sommer 1906 beim 50-jähr. Jubiläum der Kuranstalt Enthüllung einer Gedenktafel für die Eheleute Haupt, vgl. CT 1939, vor S. 95, welche mit der Kuranstalt unter dem Namen „Sanatorium Nassau“ im 2. Weltkrieg im Feb. 1945 durch eine Bombe zerstört wurde.

(Lit. „Dr. Emil Haupt und das Kurhaus Bad Nassau“, Karl-Heinz Schönrock, in Stadt Nassau, Ursprung und Gestaltung, S. 150-158, Nassau 1998).

Quellen

  • CZ 1, 24; 42, 20; 54, 18; 58, 9; 76, 58.
  • KCL 1910; KCL 1960.

Y

Back To Top
×Close search
Suche