Semesterabschluss In Marburg

Semesterabschluss in Marburg

Das Wintersemester 2016/17 in Marburg neigt sich seinem Ende zu. Am 4. Februar feierten wir die Semesterabschlusskneipe. Zu Gast war Paul Henry Kamp aus Meppen, stud. iur. im 3. Semester in Gießen, Großneffe (o.ä.) von Henkels II. Zuvor trafen sich AH-Vorstand und Aktive zur Semesterwerkstatt, um das Wintersemester auszuwerten und das bevorstehende Semester vorzubereiten. Die Aktiven haben ein „volles“ Programm verabschiedet, beigefügt. Einladungen haben Bimboese und Croonenbroeck an die Aktiven ausgesprochen, – vielen Dank!

Die Kontakte zu den Verhältniscorps Suevia Freiburg, Borussia Halle, Rhenania Bonn, Saxonia Leipzig und Rhenania Heidelberg werden mit gegenseitigen Besuchen und Treffen gepflegt. Die jeweiligen Zweibänderleute sind aufgefordert, sich an den Terminen zu beteiligen. Breiten Raum nahm die Organisation der Zimmervermietung in den Semesterferien durch den Hausverein ein. Neben der Aktualisierung der Daten auf den Wohngemeinschaft-Portalen (www.wg-gesucht.de und www.studenten-wg.de) sollen 2 Musterzimmer auf der Aktivenetage ausgestattet werden. Der Mieter der Zimmer, Hausverein, stellt den für eine Vermietung erforderlichen modernen Ausstattungsstandard her.

Der Abschluss-CC hat die Inaktivierung von CB Leh (1700) und die Philistrierung von IaCB Kirsch (1675) beschlossen. Kirsch hat nach Bachelorstudium in Verwaltungswissenschaften (B.Sc.) an der FH in Kehl eine Stelle in der Verwaltung der Univ. Hohenheim angetreten. Klein II, Velte, Hoch und Hobrecker spendierten den Aktiven und sich ein 50 Literfass für die Abschlusskneipe. Immerhin, die Rede vom Senior Hannig haben wir uns zum Abdruck für die Corpszeitung erbeten.

Y

Suche