Professorenkatalog Uni Marburg

Marburger Professorenkatalog mit Hessen-Nassauern online

Die Universität stellt auf ihrer Webseite unter „Galerie“ alle seit der Gründung 1527 berufenen Professoren aus (www.uni-marburg.de/uniarchiv). Zahlreiche Abbildungen hat der Marburger Philologe Ferdinand Justi als Federzeichnungen erstellt und 1887 unter dem Titel Icones Professorum Marpurgensium vereinigt. Justi hat für seine Zeichnungen Holzschnitte, Kupferstiche, Ölgemälde, Gouachen und Fotografien der Portraitierten verwendet. Als Professoren an der Alma Mater Philippina haben auch Hessen-Nassauer gelehrt (jeweils Jahr der Berufung) und zwar folgende Corpsbrüder:

Ludwig EM:
1846, Guestphaliae Marburg, Lehrstuhl für Physiologie und Anatomie.

Heppe:
1850, Lehrstuhl für Theologie.

Claus:
1863, Lehrstuhl für Zoologie.

Mannkopff II:
1867, Nassoviae Würzburg, Lehrstuhl für Pathologie, Rektor 1879, 1886.

Leonhard II:
1898, Lehrstuhl für Römisches u. Bürgerliches Recht, Rektor 1917.

Hildebrand IV EM:
1902, Lehrstuhl für Gerichtsmedizin.

Jahrmärker:
1908, Normanniae Halle, Lehrstuhl für Psychiatrie.

Genzmer:
1922, Normanniae Berlin, Franconiae Tübingen, Lehrstuhl für Öffentliches Recht.

Derzeit oder ehem. Lehrstuhlinhaber an anderen Universitäten, überwiegend emeritiert, sind die Corpsbrüder Caselitz, Dieterich, Kasper, Oster, Uhthoff II, Vollmer und Welge-Lüßen, dazu Habbe Privatdozent, also habilitiert, aber (noch) ohne Lehrstuhl, – alle (!) Mediziner.

Y

Suche