Seit über 175 Jahren gibt es das Corps Hasso-Nassovia bereits – damit sind wir eine der ältesten Studentenverbindungen in Marburg. Was einmal in kleinem Rahmen begann, als sich in den bewegten Zeiten des Vormärz des 19. Jahrhunderts die ersten Corpsbrüder in Hinterzimmern von Gaststätten trafen, ist inzwischen eine stattliche Gemeinschaft geworden.

Als Student lebt man zusammen – und später sieht man sich regelmäßig in Marburg wieder. Die „Alumni-Treffen“, heute als aus den USA importierte Neuheit gefeiert, haben die Corps schon vor bald zwei Jahrhunderten erfunden.

Y

Der Hessen-Nassauer:
Zusammenhalt durch zusammen leben!

Seit 1839 Jahren ist unsere Studentenverbindung Teil dieser Stadt und ihrer Universität. Die fast 300 Mitglieder – noch im Studium, schon im Beruf oder bereits im Ruhestand – leben in allen Teilen Deutschlands, aber auch im Ausland.   Dabei betrachten wir Hessen- Nassauer uns traditionell als „Familiencorps“ die Partner gehören dazu, Kinder sind in jedem Alter willkommen. Der enge Zusammenhalt beruht sicher zu einem bedeutenden Teil auch auf der WG-Situation, was ja das Zusammenleben auf einem Verbindungshaus letztlich ist.

Wir feiern eine Kneipe - Corps Hasso-Nassovia
Volles Haus

Da ist Platz für Lerngruppen und Seminare, aber auch für ein gemütliches Beisammensitzen und diverse Feste oder Parties. Später trifft man sich in Marburg wieder und hat darüber hinaus den intensiven Kontakt innerhalb der Region, in der jeder nach dem Studium wohnt. Es ist nicht übertrieben, wenn man behauptet: Als Corpsstudent erlebt man mehr, die Kontakte sind vielfältiger, es schmort nicht jeder nur im eigenen Topf. Denn fast alle Fakultäten sind vertreten, jede Generation steht für gute Gespräche bereit. Über den Rand blicken lautet die Devise.

Y

Die Studienhilfe:
Uni mit persönlichem Coach!

Selbst sehr gute Studienleistungen garantieren keine erfolgreiche Karriere. Für Erfolg im Berufsleben bedarf es mehr: Allgemeinbildung, Kreativität, Persönlichkeit, Durchsetzungsvermögen und gute Umgangsformen. Im Corps stehen zunächst in der Startphase die älteren Semester bereit, wenn es um Studienfragen und Fachwissen geht. Gemeinsames Lernen und abgestimmte Prüfungsvorbereitung verkürzen nicht nur die Eingewöhnungszeit für unsere Erstsemester erheblich – das Studium wird auch meist in der Regelstudienzeit mit gutem Erfolg abgeschlossen. Und wenn mal was nicht auf Anhieb klappt, fällt der Klausurenschreiber oder Examenskandidat auch nicht ins tiefe Loch, sondern hat seelische wie fachliche Unterstützung für den nächsten Versuch.

Jung und Alt - Corps Hasso-Nassovia
Alt und jung, bei uns Tradition

Geht es studienbegleitend oder nach dem Examen weiter in Richtung Praxis, kann der junge Hessen-Nassauer zudem auf einen erheblichen Fundus von rund 200 Berufstätigen zurückgreifen, die mit der Vermittlung von Praktika, Informationen über Anforderungen an Jobanfänger und Hintergrundwissen über die Realität der Berufswelt helfend zur Seite stehen. So nah dran an den Entscheidungsträgern unserer Gesellschaft ist man sonst außerhalb der Familie nicht.

Y

Das Haus:
„My home is by the castle"

Mittelpunkt unseres Studentenlebens und Zentrum unserer lebenslangen Freundschaft ist das mittlerweile über 100 Jahre alte Corpshaus in der Lutherstraße am Schlossberg. In dieser herrlichen Jugendstil-Villa von 1909 leben, lernen und feiern wir. Mit seinen repräsentativen Räumlichkeiten bietet das Hessen-Nassauer-Haus den idealen Rahmen für das Studium und die Freizeit, die nicht zu kurz kommen soll. Wir suchen den Ausgleich in Veranstaltungen, Musik, Sport, Kino und Theater mit unseren Freunden und Freundinnen.

Corpshaus Eingangsbereich - Hasso-Nassovia
Eines der schönsten Häuser

Eine große Menge großzügige und helle Zimmer stehen im angeschlossenen Studentenwohnheim Hessen-Nassauer-Haus  zur Verfügung – alle mit Bett, Schreibtisch, Schrank und internetfähigen Anschlüssen ausgestattet. Auf jeder Etage befinden sich separate WC- und Duschräume, und es gibt natürlich auch eine Gemeinschaftswaschmaschine. Die große Terrasse steht den Studenten ebenso zur Verfügung wie genug Parkplätze und andere Annehmlichkeiten.

Y

Gut vernetzt:
Befreundete Corps an anderen Unis

Schon seit dem 19. Jahrhundert war es feste und gut gepflegte Tradition, sich mit Verbindungen an anderen Universitätsstädten enger anzufreunden Meist sind es Corps, die bestimmte Eigenarten oder Vorlieben teilen und daher irgendwie ähnlich ticken. Man besucht sich gegenseitig und genießt Veranstaltungen im geselligen Kreis. Auch hier werden oft lebenslange Freundschaften geschlossen.

Gutes Verhältnis - Hasso-NassoviaGutes Verhältnis

So weitet sich der Blick über den Tellerrand des eigenen akademischen Umfeld, und später im Beruf hat man dann ein Netz von Studienfreunden, die man in privaten und beruflichen Dingen ansprechen kann.

Das hier sind die Verbindungen, die wir unsere befreundeten Corps oder – bei besonders intensivem Verhältnis – Kartell-Corps nennen:

Wappen Nassovia-Würzburg

Corps Nassovia-Würzburg

Kartell seit 1889
Website des Corps

Wappen Rhenania-Bonn

Corps Rhenania Bonn

Kartell seit 1920
Website des Corps

Wappen Hansea-Königsberg

Corps Hansea Königsberg

Suspendiert
Kartell seit 1920

Wappen Baruthia-Erlangen

Corps Baruthia Erlangen

Kartell seit 1926
Website des Corps

Wappen Franconia-Tübingen

Corps Franconia Tübingen

Kartell seit 1974
Website des Corps

Wappen Borussia-Halle

Corps Borussia Halle

Kartell seit 1976
Website des Corps

Wappen Saxonia-Leipzig

Corps Saxonia Leipzig

Kartell seit 2010
Website des Corps

Wappen Rhenania-Heidelberg

Corps Rhenania Heidelberg

Befreundet seit 1928
Website des Corps

Y

Impressionen

Y

Impressionen

Suche